Schule hat begonnen...

nach der Regenzeit hat die Schule in Menjkso Tade Anfang Oktober wieder begonnen.

Dazu hat uns ein Lehrer die Bilder geschickt....

Bau des Schulgebäudes für die 9. und 10. Klasse beginnt!

 

Nach der Regenzeit - in der alle Menschen der Region auf den Feldern beschäftigt sind - haben die Bauern in Menjikso Tade mit den Vorbereitungen für den Bau des Schulgebäudes für die 9. und 10. Klasse begonnen. Die Dorfgemeinschaft hat sich für die möglichst gute Schulbildung ihrer Kinder entschieden und die "Sonnenblume" gebeten, den Bau der Schule zu finanzieren. Das machen wir gerne - die ersten Gelder sind schon in Äthiopien eingetroffen.

 

Zunächst muss aber der Bauplatz hergerichtet werden. Er liegt neben der jetzigen Schule; das Gelände ist aber mit tausenden Lavabrocken übersät, die erst mühsam - per Hand - kleingeschlagen und  weggeräumt werden müssen. Die Bilder zeigen, wieviel Arbeit das ist....

 

Lesung und Diskussion über äthiopische Kinderbücher
 
Am 23. September lud der Art of Buna e.V. in seine Kunstgalerie im Belgischen Viertel zu einer Lesung und einem Literaturgespräch. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit Äthiopischen Autoren, Kinder- und Jugendliteratur zu erarbeiten, die dann über Partner-Organisationen kostenlos an Schulen, Kinderheime usw. in ganz Äthiopien verteilt wird.
Nasrin Siege und Fitsame Teferra
Nasrin Siege und Fitsame Teferra
 
Gäste bei der Lesung waren die Äthiopische Kinderbuch-Autorin Fitsame Teferra aus Addis Abeba sowie die Autorin Nasrin Siege aus Frankfurt a.M. Durch den Nachmittag führte Sami Omar aus Köln.
Neben der Lesung bot der Nachmittag auch die Gelegenheit zu einer regen Diskussion. Die Autoren kamen in Kontakt mit den Vereinen, die Ihre Literatur in die Schulen bringen. Auch untereinander lernten sich Mitglieder aus den Vereinen kennen, die alle samt im Äthiopischen Schulwesen aktiv sind.
 Sami Omar und Thomas Berghaus
 
Die ersten Kinderbücher sind schon in Addis Abeba angekommen. Das sind die
Fibeln "Counting Addis"
(zunächst in Deutschland gedruckt - das soll in Zukunft in Äthiopien geschehen)
Über die äthiopischen Kinderbücher schrieb auch der Kölner Stadtanzeiger (hier)
 
 
 

Nachricht aus der Schule in Menjisko Tade

 

Beshire Getachew (Lehrer in Menjikso Tade) hat uns  geschrieben, das alle Kinder der 8.Klasse den Zugang zur 9. Klasse geschafft haben. Zur Zeit müssen diese Kinder, wenn sie weiter zur Schule gehen wollen, noch in den Kreisort Cheffe Dunsa pendeln - das sind über 15km zu Fuß...Allerdings haben die zahlreichen Spenden an die "Sonnenblume" es uns ermöglicht, mit dem Bau eines Schulgebäudes für die 9. und 10.Klasse in Menjikso Tade zu beginnen. Dann können alle Kinder vor Ort bis zur 10. Klasse die Schule besuchen!

hier geht es zu der Nachricht von Beshire Getachew (PDF)

Waffelbacken und Spenden beim Ford Focus RS-Treff

 

Monika, Erdaw und Taddese haben beim 8. internationalen Ford-RS Treff am Nürburgring Waffeln gebacken. Dafür haben sie von Michael Kuhn eine Spende von 503,33€ bekommen. Vielen Dank im Namen der Kinder!

Lions-Club Bonn Rheinaue macht einen Jazz-Nachmittag

und spendet 700€ an die "Sonnenblume"

 

Am 17. Juni 2017 verteilte der Lions-Club Bonn Rheinaue 30.000€ an Vereine und Initiativen mit einem Jazz-Nachmittag. Die "Sonnenblume" hat davon 700€ erhalten - vielen Dank an den Lions-Club und an Alexander de Montleart!

Hier geht es zu dem Zeitungsartikel (PDF)

Lesung und Literaturgespräch bei "Art of Buna"

 

Liebe Freunde,

die Galerie "Artof Buna" lädt ein zu einer Lesung und Diskussion

mit Kinder- und Jugendbuch-Autorinnen am

23. September 2017 ab 16:00Uhr in der Genter Str. 26 50762 Köln.

Hier geht es zu dem Flyer: (PDF)

Neue Nachrichten aus Äthiopien

Im Mai war Erdaw Miko in Äthipien und hat viele Neuigkeiten mit zurück gebracht. Als erstes ein Bild von unserem Transit,

der immer noch - seit 5 Jahren - treulich seine Dienste tut!

In Menjikso Tade hat Erdaw den Bau eines Schulgebäudes für die 9. und 10. Klasse gestartet. Die Menschen im Dorf haben uns die Idee dazu gegeben. Für die Kinder ist das ein Riesenvorteil, weil sie nicht mehr Montags nach Cheffe Dunsa wandern müssen und erst Freitags zurückgehen können. Für die Familien ist es eine große Verbesserung, weil die Kinder auch über die Woche helfen können - die langen Abwesenheiten haben viele Eltern von dem weiteren Schulbesuch ihrer Kinder abgehalten. Damit wird "unsere" Schule noch größer - zur Zeit sind es knapp 600:

Der Bau der Lehrerunterkünfte ist fast abgeschlossen. Für die 9. und 10. Klasse werden weitere Lehrer benötigt, wir werden  dann prüfen, ob noch mehr Zimmer für die Lehrerinnen und Lehrer gebaut werden müssen.
 

Die Lehrerunterkünfte

 

In Cheffe Dunsa hat der zweite Jahrgang der 12. Klasse in 2016 ihr äthiopisches Abitur gemacht - das ist landesweit gleich und wird nach einem Punktesystem äthiopienweit bewertet. Die Punktbesten bekommen direkt einen Studienplatz an der Universität. Die Schule in Cheffe Dunsa hat wieder toll abgeschnitten: diesmal haben 50 Kinder direkt einen Platz an der Uni erhalten! Hier die genaue Liste (auf das äthiopische Datum muss man 8 Jahre draufrechnen - 2008 äthiopisch ist 2016 für uns)

 

Auch die Berufsschule in Cheffe Dunsa geht langsam in Betrieb: neben der Ausbildung für Nährerinnen und Näher gibt es jetzt eine Ausbildung im Bauwesen, in der Holzbearbeitung, iin Metallverarbeitung und an PCs - hier ein erstes Bild mit den Jungs, die Maurer lernen.

 Soweit die Neuigkeiten in Kürze - Weitere Nachrichten, auch neue Videos folgen..

 

  • 1
  • 2